Neuseeland Experte

Steward Island

Stewart Island

Viele Menschen denken, Neuseeland bestünde aus zwei Inseln, dabei sind es eigentlich drei. Stewart Island deckt fast 2.000 Quadratkilometer.



Stewart Island ist die dritte Insel Neuseelands. In der Maori Sprache heißt die Insel Rakiura, was das „Land des glühenden Himmels“ bedeutet. Wer das Polarlicht am südlichen Horizont leuchten sieht, der versteht, weshalb dieser Name so treffend ist.



Bei meiner 3. Reise nach Neuseeland hab ich dieses traumhafte Fleckchen erleben dürfen. Es gibt kaum Straßen... über 85% sind Naturschutzgebiet. Wunderschöne Lodges mit herzallerliebsten Besitzern in der einzigen Siedlung der Halfmoon Bay. Hier leben ca. 400 Leute eines bisl stolzen, aber ganz lieben und unabhängigen Völkchen.


2400km bis zur Antarktis, 275 Tage Regen im Jahr, dunkel, stürmisch und die Überfahrt von der Südinsel zu Stewart Island ist für sensible Mägen ne Herausforderung! Aber lohnt es sich! ABSOLUT!!!


Lust auf einen Tagesausflug...

Ihr wollt mehr Infos...

image
image
image
image

Der Geheimtipp ist Ulva Island, eine kleine Insel und Vogelschutzgebiet bei Stewart Island. Schon mal einen Kiwi in freier Wildbahn erlebt. Hier ist die Wahrscheinlichkeit am größten.



Rakiura bedeutet „Land der leuchtenden Himmel“, was sich sowohl auf die wunderschöne nächtliche Himmelserscheinung mit dem Namen Aurora Australis (Südlicht) als auch auf die atemberaubenden Sonnenuntergänge bezieht, die den westlichen Horizont entflammen.


Aber auch aus anderen Gründen sind die Nächte im Park ein ganz besonderes Ereignis. Während man gemütlich in seinem Schlafsack in einer DOC-Hütte liegt, führen die Nachtvögel ein unvergessliches Konzert auf: Man hört die Rufe von Rurus (einheimischen Eulen), Wekarallen und Kiwis. Auf Stewart Island hat man auch die Chance, die scheuen Kiwis in natura zu sehen.


Auch bei Tageslicht setzt sich die Serenade fort. Neben Tuis, Schmuckvögeln, Maorischnäppern, Maorigerygonen und Fächerschwänzen hört man Ziegensittiche, Buschpapageien und Stewart Island-Schnäpper. Der Küstenstreifen der Insel bietet Lebensraum für drei Pinguinarten, Farnsteiger, Bindenrallen, Wekarallen und viele andere Seevögel.